Hauptinhalt

Die Weihnachtszeit ist vorbei, aber die Krippendarstellungen erinnern uns immer noch an das unglaubliche Geheimnis der Menschwerdung Gottes in Jesus Christus.

Es war wieder sehr viel Arbeit für die Küster*innen und alle am Bau der Krippe und Auf– und Abbau der Weihnachtsbäume Beteiligten. Ein ganz herzliches Dankeschön Ihnen allen.

Den Abschluss der Weihnachtszeit bildete das Dreikönigssingen. Den Mädchen und Jungen, Jugendlichen und Erwachsenen, die diese große Aktion getragen haben, danken wir ebenfalls für ihren tollen Einsatz: Ihr habt die Frohe Botschaft und den Segen in die Häuser und Wohnungen gebracht und bringt mit den Spendengeldern den Ärmsten der Armen, Kindern, eine große Hilfe - herzlichen Dank.

 

101 Kinder und Jugendliche und nahezu 20 Erwachsene, zirka 235 Hausbesuche rund 10.450 Euro: das ist das großartige Ergebnis des diesjährigen Dreikönigssingens. Von dieser großen Summe geht an die Sternsinger-Aktion 5.072,67 Euro und das Lima-Projekt 5.376,42 Euro (Erlös St. Pius und St. Konrad)

Ihr ward Zeugen der Frohen Botschaft und habt den Segen Gottes in die Häuser gebracht; ihr habt viele Menschen sehr froh gemacht.

Herzlichen Dank Euch und Ihnen allen für die vielen Stunden, Kilometer und vor allem den Segen Gottes.

Herzlichen Dank für alle großzügigen Spenden.

 

St. Pius X.   Am 21.01. laden wir alle Gemeindemitglieder herzlich ein nach der Hl. Messe im Atrium der Kirche zu einem Sektempfang. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer.

St. Mariä Himmelfahrt / St. Johann Baptist   Im Marienhaus sind alle am Sonntag, dem 21.01. nach der Hl. Messe herzlich eingeladen das Jahr mit einem Glas Sekt und einem Imbiss einzuläuten.

 

Das öffentliche und gemeinsame Gebet des Volkes Gottes gilt mit Recht als eine der Hauptaufgaben der Kirche. Von Anfang an hielten darum die Getauften „an der Lehre der Apostel fest und an der Gemeinschaft, am Brechen des Brotes und an den Gebeten“ (Apg. 2,42). Die Apostelgeschichte bezeugt an mehreren Stellen das einmütige Beten der Christengemeinde. Urkirchliche Quellen bezeugen, dass auch die einzelnen Gläubigen bestimmte Stunden dem Gebet widmeten. Bald wurde es in verschiedenen Gemeinden üblich, besondere Stunden für das gemeinsame Gebet zu bestimmen, so die letzte Stunde des Tages, wenn es Abend wurde und man das Licht anzündete, oder die erste, wenn das heraufdämmernde Tageslicht die Nacht beendete.

Deshalb laden wir an den Samstagabenden nach den Abendmessen zum gemeinsamen Abendgebet der Kirche ein: in St. Pius X. gegen 18 Uhr, in St. Johann Baptist gegen 19 Uhr.

Das Abendgebet dauert etwa 15 Minuten.